Die Stadt

Rorschach ist eine Stadt mit Geschichte, die noch heute spürbar und erlebbar ist, für all jene, die sich interessieren (vgl. auch http://www.rorschach.ch). 947 erhielt Rorschach das Marktrecht von König Otto I., das den Beginn einer höchst wechselvollen und interessanten Karriere einleiten sollte. Rorschach war Marktstadt, Handelsstadt, Pilgerstadt, „Beinahe-Klosterstadt“, Industriestadt und vieles mehr; heute noch ist es Hafenstadt, Bildungsstadt und Urlaubsstadt für Touristen, die das Besondere lieben und eine mediterran anmutende Lebensart schätzen. Eine Stadtführung lohnt sich auf jeden Fall. Die Gastgeber besitzen zudem eine Fülle an Literatur zur Stadt und zu deren Geschichte, die bei Interesse gerne zur Verfügung gestellt wird. Aber auch Gäste, die sich lieber der Aktualität verschreiben, finden in Rorschach einen bunten Strauss an Möglichkeiten zu sportlicher Aktivität, Kultur und Unterhaltung.

Rorschach ist ideal gelegen auch für Ausflüge ins Appenzellerland, ins nahe Bregenz oder nach Lindau. Im Sommer gibt es direkte Schiffsverbindungen über den See. Auch Richtung Konstanz und auf die Mainau. Die Klosterstadt St. Gallen, die in enger Verbindung steht zu Rorschach, ist in einer Viertelstunde erreichbar mit Auto, Postauto oder Bahn.